Alle 121Watt BJÖRN DARKO Christian B. Schmidt Christian Kunz Christiane Winter g123XzKeF9cFzc3AcId58cc8IIO2 Google Jens Fauldraht Markus Hövener Saša Ebach Search Engine Journal SEODATE WMR.FM

23.04.2021 121Watt

Podcast: SEO für Einsteiger 2021 | So machst du Suchmaschinenoptimierung!

SEO für Einsteiger 2021 | So machst du Suchmaschinenoptimierung!

Podacst anhören

Das Ziel der Suchmaschinenoptimierung

Ziel von SEO ist es somit nicht, einfach nur oben zu stehen. Suchmaschinenoptimierung hat das Ziel, bei relevanten Suchbegriffen mit relevanten Seiten auf guten Positionen in den relevanten Suchmaschinen vertreten zu sein. Diese Suchmaschinen können zum Beispiel abseits von Google auch Suchmaschinen, wie Bing, Yahoo oder Yandex sein, aber auch spezialisierte Suchmaschinen, wie Amazon (Produktsuche), Indeed (Stellensuche) oder Trivago (Hotelsuche). Die Darstellung des in den Suchmaschinen zu Verfügung stehenden Textes (Snippet) soll dabei den Nutzer zu einem Klick auf das Ergebnis motivieren, mit dem Ziel, die Erwartung des Nutzers in Hinsicht auf inhaltliche Übereinstimmung zwischen Suchbegriff, Text und Inhalt der Webseite zu erfüllen. Voraussetzung ist der klare und eindeutige Zugang zur gesamten relevanten Website, die optimal für Nutzer aufbereitet ist, und das unabhängig vom Device (mobilfeundlich).

Warum ist SEO so wichtig?

Im Folgenden möchte ich 4 Gründe darstellen, warum das Thema Suchmaschinenoptimierung so wichtig für dich und für viele Unternehmen ist:

Abgrenzung und Zusammenspiel von SEA und SEO

Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization – SEO) ist ein Teilgebiet des Suchmaschinenmarketings (Search Engine Marketing – SEM). Der zweite Teilbereich im Suchmaschinenmarketing (SEM) ist die Suchmaschinenwerbung (Search Engine Advertising – SEA), wie zum Beispiel Google Ads oder die Schaltung von Bing Ads. Üblicherweise versucht man über Suchmaschinen immer Nutzer zu erreichen, die ein sehr konkretes Bedürfnis haben. Die wesentlichen Unterschiede zwischen SEO und SEA sind aber

Seo versus AdWords Keywordstrategien mit dem Ziel erweiterte Keywordstrategie umsetzen zu können.

Wie sieht Suchmaschinenoptimierung 2021 aus?

Eigentlich musst du dich im Schwerpunkt um 3 wesentliche Kriterien kümmern.

So sieht Suchmaschinenoptimierung im Jahr 2021 aus!

Hinweis: Hier kannst du mal gleich deine Seite auf die Core Web Vitals testen. Mehr zu den Web Vitals findest auch hier

Wie funktioniert Google als Suchmaschine?

Die Grundlage für ein gutes Verständnis der Suchmaschinenoptimierung ist ein Verständnis für „wie Google als Suchmaschine funktioniert“. Hier findest du mal ein paar interessante Ressourcen

Auf Basis des 04/2021 Podcasts von „Search off the record“ habe ich das mal hier als Grafik für dich gescribbelt. Neben dem Thema Crawling und Indexing, also wie Google deine Seite findet und verarbeitet, ist für viele SEOs der entscheidende Aspekt das Ranking der eigene Seite für wichtige Keywords. Interessanterweise spricht Google selber nicht von Ranking, sondern von Serving. Also, wie sieht der Prozess von der Suchabfrage („Query“) bis zur Präsentation des Ergebnisses aus. Ranking ist nur ein Prozessschritt. Der ganze Prozess nennt sich in Google’s eigener Sprache „Serving“.

Was bedeutet Serving bei Google im Prozess " How search works"

Was ist eigentlich Relevanz?

 

Wie oft hast du das schon gehört? Unsere Inhalte müssen relevant, ich nutze Google weil die die relevantesten Ergebnisse haben. In der Suchmaschinenoptimierung reden wir oft über Relevanz ohne eine genaue Einordnung vorzunehmen. Der Begriff Relevanz ist aber in der Informationswissenschaft genauer definiert. Ein Dokument muss für den Nutzer relevant, pertinent und nützlich sein. Was aber steck hinter diesen Definitionen?

Was bedeutet Relevanz bei Suchmaschinen und was hat das mit Pertinenz und Nützlichkeit zu tun?

Was bedeuten Relevanz, Pertinenz und Nützlichkeit?

Ich habe das ganze mal in den zwei folgenden Grafiken versucht darzustellen. Warum ist dieses Konzept so wichtig? Viele schreiben ihre Inhalt komplett an ihren Zielgruppen vorbei.

Du willst noch mehr dazu wissen, dann empfehle ich dir dieses Video von Prof. Dirk Lewandowsi und hier von der Heinrich Heine Universität in Düsseldorf eine Einführung zum Thema Information Retrieval.

Beispiel für Relevanz, Pertinenz und Nützlichkeit

Beispiel für Relevanz, Pertinenz und Nützlichkeit in der Suchmaschinenoptimierung

Ableitung für deine Suchmaschinenoptimierung: Plane genau deine Inhalte und überlege, ob die Inhalte, die du für deine Zielgruppe erstellst das richtige Wissen, im richtigen Umfang, im richtigen Format, in der richtige Qualität und in der richtigen Sprache vermitteln, so das du deine Ziele erreichst.

Die verschiedenen Bereiche der SEO

In der Regel wird die Suchmaschinenoptimierung in folgenden Bereiche unterteilt:


121-Stunden Online-Marketing Newsletter:
Keine SEO- und Online-Marketing-News mehr verpassen!


Wie gliedert sich die Suchmaschinenoptimierung auf?

Zunächst noch einmal in aller Kürze unsere eigene SEO-Definition:

Suchmaschinenoptimierung (SEO) beinhaltet alle Strategien und Taktiken, um nachhaltig für relevante Suchbegriffe bzw. Themen mit relevanten Seiten auf den optimalen Positionen in den relevanten Suchmaschinen vertreten zu sein. Mit dem Ziel, sinnvolle Konversionen für das Unternehmen zu erzielen.

Mit relevanten Suchmaschinen sind nicht nur Google oder Bing gemeint. Neben dem “Hauptindex” von Google können auch vertikale Suchdienste, wie Google News, Google Bilder oder Google Maps (Local SEO) relevant sein. Aber auch Suchsysteme, wie die Optimierung für Amazon (Amazon SEO), jameda, Monster, Slideshare oder Youtube oder Stepstone können für die Suchmaschinenoptimierung von Bedeutung sein.

Deswegen findest du in der Suchmaschinenoptimierung neben der klassischen Optimierung auch eine starke Spezialisierung:

Weiter Ansätze für die vertikale Suchmaschinenoptimierung sind News-SEO, App-SEO,  Google Shopping, Google Discover Optimierung.

 

Alternative Suchmaschinen für die Optimierung

 

Der Prozess in der Suchmaschinenoptimierung

Wenn du eine Analysen deiner SEO machst, ist es sinnvoll, wenn du die Probleme in verschiedene Bereiche gliederst. Wo hast du Potential und wo liegen die Probleme. Ich gliedere die Suchmaschinenoptimierung in die folgenden Aspekte auf. Dabei kann zum Beispiel mangelndes Engagement auch mit technischen Problemen, wie einer hohen Seitenladegeschwindigkeit, zusammenhängen.

#1 Relevanz | Keyword-Auswahl

Relevance – Die richtigen Suchbegriffe und Themen wählen

Die Basis deiner Suchmaschinenoptimierung bilden Recherche, Bewertung, Überprüfung und Erweiterung der relevanten Suchbegriffe beziehungsweise Themen. Meines Erachtens wird diese Grundlage oft zu schnell übergangen.

Im Folgenden einmal die unterschiedlichen Ebenen:

1. Die Recherche von Suchbegriffen

Das Ziel bei der Recherche von Suchbegriffen ist es, möglichst präzise und umfangreich die Nutzer zu verstehen. Um die richtigen Suchbegriffe zu finden, werden oft eigene Ideen gesammelt, es werden Keyword-Tools eingesetzt und es wird auf Websites von Wettbewerbern recherchiert. In einem ersten Schritt soll auf diese Weise eine möglichst umfangreiche Suchbegriffsliste recherchiert werden.

Keywordtools zur Identifikation von Longatilsuchbegriffen - Beispiel Ubersuggest

Wir haben für dich eine ganze Reihe von Keyword Tools zur Suchbegriffsrecherche zusammengestellt. Einige Basistools für deine Suchbegriffsrecherche habe ich dir schon einmal hier zusammengestellt:

Die Auswahl der richtigen Suchbegriffe ist Managemententscheidung: Die Auswahl der richtigen Suchbegriffe entscheidet darüber, wie Nutzer in der richtigen Entscheidungsphase zum richtigen Zeitpunkt angesprochen werden können. Diese Entscheidung hat direkte Auswirkung auf

2. Die Bewertung von Suchbegriffen

In einem nächsten Schritt erfolgt die Bewertung der recherchierten Suchbegriffe. Dazu ermittelst du:

Strategische Keywordrecherche nach AIDA

In der folgenden Grafik siehst du, wie eine Suchbegriffs-Strategie aussehen könnte. Der Nutzer wird bei Fahrrad XXL vom ersten möglichen Kontaktpunkt (Mountainbike) bis zum letzten Kontaktpunkt (Mountainbike online kaufen) mit relevanten Inhalten begleitet.

 

Eine Keyword-Strategie zu entwickeln heisst, deine Nutzer Schritt für Schritt über deine relevanten Inhalte von der Awareness bis zur Action (Conversion) ggf. sogar zur Retention zu begleiten.

Strategische Keyword-Analyse in der Suchmaschinenoptimierung nach AIDA

Weitere Kriterien zur Bewertung eines Suchbegriffs sind:

Die Überprüfung und Erweiterung der Suchbegriffe

Es ist sinnvoll, die im vorherigen Schritt entstandene Liste auch regelmäßig zu überprüfen. Da Google seit einiger Zeit in seinem Keyword Planner nicht mehr wirklich genaue Zahlen zur Verfügung stellt, kann es bei besonders relevanten Suchbegriffen für die Suchmaschinenoptimierung Sinn machen, deine Begriffe zuerst über Google Ads zu testen.

Du möchtest beispielsweise herausfinden:

Relevante Kennzahlen für einen vorgelagerten Google-Ads-Test zur Definition deiner perfekten Keyword-Strategie sind:

Google Trends zur erweiterten Analyse von Suchbegriffen

Google Trends ist wahrscheinlich nicht das wichtigste Tool für eine Suchbegriffs-Recherche, kann aber oft interessante Zusammenhänge herstellen. Hier unten siehst du mal ein Beispiel zum Thema Jahreshoroskop.

Google Trends als Keywordtool in der Suchmaschinenoptimierung

Ein zweites Beispiel ist hier mal die Entwicklung der Suche nach verschiedenen Emojis über Google Trends. Google selber kann diese seit ca. 10 Jahre crawlen und indexieren. Hier findest du den Link zum Google Trends  Emojis-Ergebnis

Google Trends zur Analyse von Emojis

 

Auch nach ersten Optimierungsansätzen solltest du dein eigenes Keywordset regelmäßig überprüfen:

Sistrix als Tool zur Potentialanalyse in der Suchmaschinenoptimierung

Bei der Beantwortung solcher Fragen helfen diese Tools:

Google Search Console als Basis

Seit Oktober 2011 werden bei Google die Suchergebnisseiten verschlüsselt. Die Konsequenz: In Web-Analyse-Tools, wie Google Analytics erhältst du keine Keyworddaten mehr, sondern es wird nur noch (not provided) als Keyword ausgewiesen. Das ist natürlich sehr schade, deswegen empfehle ich dir für die Suchbegriffsanalyse die Google Search Console. Das ist deswegen besonders interessant, weil du ja hier an „Originaldaten“ kommst.

Für Fortgeschrittene: Was bisher nur in der Verknüpfung der Google Search Console mit Google Analytics oder Ryte funktioniert, geht auch jetzt direkt in der Google Search Console. Du kannst seit April 2021 mit regulären Ausdrücken direkt in der Search Console arbeiten. Wir unterscheiden damit zum Beispiel Impressionen, Klicks, CTR und Positionen nach der Do-Know-Go Logik. Hier findest du weitere Tipps dazu.

Regulaere Ausdruecke in der Google Search Console

Suchbegriffsrecherche: strategisch versus taktisch

Die Suchbegriffsrecherche hat generell zwei Dimensionen: strategisch und taktisch.

Fazit: Damit entscheidet die Auswahl der richtigen Suchbegriffe, wie du deine Nutzer bei Google in der richtigen Entscheidungsphase zum richtigen Zeitpunkt ansprechen kannst. Die Auswahl der richtigen Suchbegriffe hat deswegen direkte Auswirkung auf

Mehr zu SEO und Digital Marketing?

Deine Seite ist nicht bei Google zu finden?
Deine Website ist nicht bei Google zu finden? In diesem Artikel habe ich dir im Detail beschrieben, was die Gründe für fehlende Sichtbarkeit sein können, mit welchen Tools du das analysieren kannst und wie du die Probleme lösen kannst.
Warum ist meine Seite nicht bei Google zu finden?
121WATT Youtube: Du brauchst Tipps und Tools zu SEO?
In unserem Youtube Kanal findest du viele weitere Tipps, Tricks und Tools zu SEO, Google Analytics und Digital Marketing. Seit April 2021 auch unser neues Format 121Stunden Live. Hier diskutieren wir mit Digital Marketing Experten aktuelle Fragestellungen zu SEO, Analytics oder Social Media
121WATT Youtube Kanal
Du brauchst permanent ein Update zu SEO & Digital Marketing?
Wir diskutieren in unserem wöchentlichen Podcast die Tipps, die wir wöchentlich aus 160 Quellen recherchieren. Du bekommst Experteneinschätzungen und erfährst Hintergründe zu SEO, SEA, Analytics und Social Media.
121WATT Podcast
Du willst SEO online lernen?
Du möchtest praxisnah und systematisch SEO online lernen und willst wissen wie du die wichtigsten SEO-Tools, wie die Google Search Console, Sistrix, Ryte oder den ScreamingFrog verwendest? Dann schau dir unseren SEO Online Video Kurs mit Abschluss zum SEO-Professional an!
SEO mit Abschluss online lernen

#2 Die Sichtbarkeit in den Suchmaschinen

Reichweite

Man könnte den Reach in altem Marketingdeutsch auch als “Share of Voice” bezeichnen. In der Suchmaschinenoptimierung hat sich der Begriff Sichtbarkeit durchgesetzt.

Dieser Begriff wurde von SEO-Tool-Anbietern wie Sistrix oder Searchmetrics geprägt. Du kannst aber auch in einem ersten Schritt direkt Daten aus der Google Search Console analysieren. Das hat den Vorteil, das du die Analyse auf Originaldaten (also direkt von Google) machst, der Nachteil ist, das du deine eigene Domain nicht im Vergleich mit der Entwicklung anderer Domains sehen kannst.

Sichtbarkeit in der Google Search Console analysieren

In der Google Search Console kriegst du wesentliche Kennzahlen, wie sich deine Website in Hinsicht auf Impressionen, Klicks, CTR und Positionen entwickelt. Hier mal ein paar Empfehlungen, was du dir regelmässig im Bericht Leistung ansehen solltest

Weitere wichtige Berichte in der GSC, eher aber für die technische Optimierung, sind der Bericht Abdeckung, seit April 2021 der Bericht „Verhalten von Seiten“ und der Core Web Vitals Bericht. Ich habe dir die berichte jeweils verlinkt. Hier findest du mehr dazu, wie du die GSC einrichtest.

Pro-Tipp: Der Nachteil an der Google Search Console ist, das sie nur jeweils 16 Monate Daten zur Verfügung stellt. Wenn du langfristig mit GSC-Daten arbeiten möchtest, empfehle ich dir Ryte als Tool. Neben vielen anderen Aspekten ist für mich hier ganz zentral die Speicherung der Daten und die starken Segmentierungs- und Analysemöglichkeiten.

Ryte als Tool zur Analyse von Google Search Console Daten

Sichtbarkeit mit Sistrix & Co. messen

Der große Vorteil von Tools, wie Sistrix oder Searchmetrics ist, du kannst dich mit dem Wettbewerb vergleichen. Die Basismetrik heisst Sichtbarkeit.

Die Sichtbarkeit bezieht sich auf zwei Einflussgrößen:

Hier siehst du mal einen Wettbewerbsvergleich in der Sichtbarkeitsentwicklung zwischen Linkedin und Xing. Auffallend ist, das es ca. im Dezember zu einer großen Verschiebung kam. Der wahrscheinliche Grund ist hier das Dezember Google Core-Update. Mehr zum Core-Update aus dem Dezember 2020 findest du hier.

Entwicklung der Sichtbarkeit Linkedin versus Xing von 2008 bis 2021

 

Sowohl Sistrix als auch Searchmetrics verwenden die Sichtbarkeit zur ersten Überprüfung einer Website. Bei Sistrix wird dieser Wert Sichtbarkeitsindex genannt und bei Searchmetrics wird von der SEO-Visibility gesprochen.

Und so werden beide Indizes gebildet:

Auch wenn die Werte von Sistrix und Searchmetrics nicht miteinander vergleichbar sind, so sind sie in sich eine gute Methode, um schnell (SEO)-Probleme mit deiner Website zu überprüfen und sich mit dem Wettbewerb zu vergleichen.

Sichtbarkeit: Der Verlauf ist entscheidend

Interessant für die Suchmaschinenoptimierung sind allerdings nicht nur Momentaufnahmen, sondern insbesondere Veränderungen über einen Zeitraum. Die Frage lautet hier: Warum kam es zu Veränderungen?

Gründe für Veränderungen im  Sichtbarkeitsindex

Bei den Gründen für eine Veränderung im Sichtbarkeitsindex macht es Sinn, für dich nach internen und externen Faktoren zu unterscheiden.

Sichtbarkeit: interne Faktoren

Sichtbarkeit: externe Faktoren

Du möchtest wissen, welche aktuellen Änderungen es bei Google gibt? Moz und Sistrix halten dich zu Veränderungen im Algorithmus von Google auf dem Laufenden.

Somit ist der Reach beziehungsweise die Sichtbarkeit ein wirksamer Indikator, um auf Veränderungen in den Suchergebnislisten überhaupt erst einmal aufmerksam zu werden. Neben der Sichtbarkeit sollten du aber immer auch echte Daten, sprich Sitzungen und Konversionen (aus Google Analytics zum Beispiel), in deine Betrachtung mit einbeziehen.

Rankings als Indikator

Trotz der Zunahme des Kontexts bei Google müssen Rankings in der SEO überprüft werden. Es geht dabei nicht immer um absolute Werte, sondern um Indikatoren für die Suchmaschinenoptimierung.

Bei der Analyse sind diese Werte hilfreich:

Hinweis: Auch die Betrachtung der Ergebnisse in Google Analytics ist wichtig:

Wie steigerst du deine Sichtbarkeit?

Wie schon oben dargestellt, zur Erhöhung der Sichtbarkeit sollten diese Maßnahmen auf dem Plan stehen:

Bei umfangreichen Webseiten mit vielen Inhalten (Medien, Blogs, Verlage) spielen Aspekte, wie die interne Verlinkung, Informationsarchitektur, Crawling und Indexierung eine noch stärkere Rolle.

#3 Klickrate als Ranking-Faktor

Gute Postionen sind die Voraussetzung für den Klick.

Entscheidend ist aber, ob Nutzer auch wirklich auf dein Snippet (Ergebnis) klicken.

Natürlich stellt sich hier die Frage, was ist eigentlich eine gute CTR auf dein Snippet und wie kann ich die CTR steigern? In dem folgenden Chart siehst du mal, auf Basis einer Klickraten-Studie von Sistrix aus dem Juli 2020, das die Klickrate für die Position 1 im Durchschnitt bei 28,5% liegt. Natürlich ist die Antwort ein wenig komplexer, da es einen großen Unterschied macht, ob der Nutzer eine informationsorientierte (Know), transaktionsorientierte (GO) oder navigationsorientierte Suche (DO) durchführt.  Die gesamte Studie findest du hier und ein weiteres Tool von Advanced Web Ranking mit der du dynamisch die CTR analysieren kannst.

Benchmark für die Klickrate (CTR) aus der Google Search Cosole

Wie analysiere ich die CTR in der Google Search Console?

Der erste Hinweis ergibt sich aus zwei möglichen Analysequellen. Zum einen aus der Google Search Console, die nicht nur Impressionen, sondern auch Klicks und die CTR zeigt, zum anderen aus den echten Zahlen der Web-Analyse.

Im unteren Bild siehst du Zahlen meines Artikel zur Absprungrate in der neuen Google Search Console: Beispielsweise wurden wir für den Begriff „Absprungrate“ 2.357 mal ausgeliefert (Impressionen) bei einer CTR von 12,5%.

Klick-through-Rate (CTR) in der neuen Google Search Console analysieren

 

Ob Nutzer tatsächlich auf dein Snippet klicken, hängt von einer ganzen Reihe von Faktoren ab:

Titel und Beschreibungen optimieren

Die Grundlage guter Suchmaschinenoptimierung sind deine Titel und Beschreibungen. Dabei gibt es einige Restriktionen. Google stellt dir einen gewissen Platz, gemessen in Pixel, zur verfügung. Dieser unterscheidet sich je nachdem, ob Nutzer deine Ergebnisse über das Handy oder den Desktop sehen. Aktuell sind die Beschränkungen für deine Titel und Beschreibungen laut Sistrix bei

Wie viele Zeichen in Titel & Description möglich sind, hängt von folgenden Aspekten ab:

So kannst du  Titel und Beschreibungen optimieren

Hier siehst du mal eine Beispiel für eine gutes Snippet, das im Dezember 2020 für eine Durchschnittsposition 1,8 eine CTR von 28,3% hatte (Google Search Console Daten)

Optimiertes Snippet zur Erhöhung der Klickrate (CTR)

Hier mal ein paar Best-Practices für deine Titel und Beschreibungen: